Amalgam-Sanierung

Wann:  Es gibt Menschen die auf Amalgam sensibel reagieren. Auch besteht die Möglichkeit, dass durch das Amalgam u. U. Krankheiten oder degenerative Veränderungen ausgelöst werden. Diese Veränderungen können durch eine Amalgam-Sanierung eventuell wieder rückgängig gemacht werden. Hierzu sollte eine zielorientierte Vorgehensweise durchgeführt werden.
   
Wie:
 

Alle Amalgamfüllungen werden entfernt. Sollten Kronen und Brücken vorhanden sein, so muss abgeklärt werden (ggf. Vorbehandler), ob Amalgam hierunter ist. Ist dies nicht zu klären, muss der Zahnersatz entfernt werden. Früher herrschte an den Universitäten die Meinung vor, der Aufbau von Zähnen mit Amalgam sei das Beste für die spätere Versorgung.

Nachdem alle Amalgamrestaurationen entfernt wurden, erfolgt eine Quecksilber-Ausleitung und dann erst die endgültige Versorgung der Zähne. Ohne eine Ausleitung macht die Amalgam-Sanierung keinen Sinn. In unserer Praxis ist dies zwingend erforderlich und wird seit nunmehr rund zwanzig Jahren praktiziert.

Fenster schließen
Fenster schließen